Zurück   Drucken

StIF / Systemische Methode / Buchbesprechungen /

 
 
 

Imber-Black / Die Macht des Schweigens – Geheimnisse in der Familie

 

Rezension zu: Die Macht des Schweigens – Geheimnisse in der Familie

 

Autorin: Evan Imber-Black (1999)

Verlag: Klett-Cotta-Verlag, Stuttgart


Rezensentin: Sarah Lilia Bauer, 2015

 


Das 1998 in den USA erschienene Werk (Original-Titel: The Secret Life of Families) nimmt sich eines Themas an, mit dem wohl viele Psychotherapeuten während ihrer Arbeit in Berührung kommen: Tabus und Geheimnisse in der Familie. Die Autorin Evan Imber-Black erzählt im vorliegenden Buch von ihrer 25- jährigen Tätigkeit als Familientherapeutin, während der sie immer wieder gewollt oder ungewollt mit Geheimnissen ihrer Klienten konfrontiert wurde.


Die verborgenen Informationen umfassen dabei sehr unterschiedliche Themen und beziehen sich häufig auf lebenszyklische Ereignisse rund um Geburt und Tod, Heirat und Scheidung. Als Beispiele mögen außereheliche Beziehungen, eine vor dem betreffenden Kind verheimlichte Adoption, psychische Erkrankung und Suizid, eine HIV-Ansteckung oder die Drogenabhängigkeit eines Familien- mitglieds dienen.


Aufgrund der spannenden und für die Psychotherapie bedeutsamen Thematik lässt man sich zunächst mit großer Neugierde auf die Lektüre des Buches ein. Faszinierend lesen sich dabei vor allem die Schilderungen der Autorin, wie sich Heimlichkeiten unbewusst auf Stimmung und Verhalten einer nicht eingeweihten Person auswirken können.


Doch schon nach wenigen Kapiteln und Fallbeispielen stellt sich der Eindruck einer gewissen inhaltlichen und formellen Schwammigkeit des Werkes ein. Statt das in der Literatur oft vernachlässigte Thema des Familiengeheimnisses differenziert und strukturiert aufzubereiten, verliert sich die Autorin immer wieder in Ungenauigkeiten und Redundanzen. Lobend hervorzuheben sind Imber-Blacks Bemühungen, zumindest grob vier Typen von Familien- geheimnissen zu definieren. Auch ihre Überlegungen, in welchem Fall die Offenlegung eines Geheimnisses sinnvoll ist (und in welchem eben nicht), wirken durchaus plausibel und regen zum weiteren Nachdenken an.


Unter dem Strich stellt Die Macht des Schweigensthematisch ein interessantes Werk dar, das jedoch die fachlichen Ansprüche eines Therapeuten nur teilweise zu befriedigen vermag. Die deutsche Ausgabe gilt im Buchhandel als vergriffen und ist derzeit nur antiquarisch verfügbar. 

   
 
StIF / Stuttgarter Institut für Systemische Therapie, Beratung,
Supervision und Systemisches Coaching e.V.

Zurück   Drucken   Nach oben