Zurück   Drucken

StIF / Systemische Methode / Buchbesprechungen /

 
 
 

Williams; Shellenberger / Alertprogramm – Wie läuft eigentlich dein Motor?

Mary Sue Williams / Sherry Shellenberger

ALERTPROGRAMM  –  Wie läuft eigentlich Dein Motor?

Zusammengefasst von Antje Becker, 2007


Das Alert Programm ist ein Therapieprogramm zur besseren Selbstregu-
lierung von Kindern mit ADS / HKS. Es wurde von zwei ErgotherapeutInnen aus
Amerika entwickelt und 2001 ins Deutsche übersetzt. In drei Stufen und mit zwölf Meilensteinen soll eine bessere Eigenregulation und Selbststeuerung der Betroffenen erarbeitet werden.
 
Dazu werden zunächst ausführlich die theoretisch notwendigen Grundlagen zur Durchführung dieses Programms dargestellt. Diverse Felder werden dazu herangezogen, u.a. die Ergotherapie, Sensorische Integration sowie Erregungstheorien. Diese Grundzüge werden interessant und spannend erklärt und erweisen sich auch in der Elternarbeit als sehr nützlich.

Die Autorinnen vergleichen den inneren Zustand eines Menschen mit dem eines Motors, der entweder eine zu hohe Drehzahl aufweisen kann, eine zu niedrige oder genau die richtige „Einstellung“ hat. Es wird deutlich, dass der Normalzustand ohne die anderen beiden Zustände nicht möglich sein kann.

Den eigentlichen Teil des Buches bilden die dargestellten Durchführungsmöglichkeiten des Alert Program. Die Handlungsschritte sind offen gehalten, so dass die Einsatzmöglichkeiten sowohl im privaten Umfeld (Eltern/ Kind), im therpaeutischen Rahmen sowie in der Schule deutlich werden. Immer wird die betroffene Person selbst durch Experimente dazu gebracht, die eigene „Drehzahl“ bemerken und einschätzen zu können sowie die Konsequenzen aus dieser Einsicht zu ziehen.
Gegen Ende des Buches werden Anpassungsmöglichkeiten des Programms an verschiedene Altersstufen gezeigt.
Viel Raum nehmen Kopiervorlagen für Arbeitsblätter ein, mit denen dann konkret mit Gruppen oder Einzelnen gearbeitet werden kann.

Die Autorinnen WILLIAMS und SHELLENBERGER haben ein interessantes und praxisnahes Werk vorgelegt. „Wie läuft eigentlich dein Motor“ ist angenehm zu lesen und bietet viele Anregungen.

Dieses Buch macht sowohl neugierig auf die Anwendung des Programms als auch auf eine Erforschung des Bereichs Lernen und Kinesiologie.

   
 
StIF / Stuttgarter Institut für Systemische Therapie, Beratung,
Supervision und Systemisches Coaching e.V.

Zurück   Drucken   Nach oben